Jung. In Verantwortung. Vor Ort

JETZT BEWERBEN!
Botschafter für Grundwerte und Völkerverständigung der Initiative Verantwortung

Verrückte Welt?!
Glaubst du auch manchmal, dass diese Welt ganz schön verrückt ist? Naturkatastrophen stellen ganze Länder vor Herausforderungen. Akte des Terrors und kriegerische Auseinandersetzungen bringen Trauer und Zerstörung über Regionen dieser Welt. Du schaust regelmäßig Nachrichten und machst dir Gedanken darüber, wie du dich für ein vereintes Europa und den Frieden der Welt einsetzen kannst?

In der Präambel des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland steht: „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“
Unser Grundgesetz definiert die Strukturen, die unserem Zusammenleben in Deutschland in einen Rahmen geben. Dabei stehen wir stets in der Spannung zwischen Freiheit und Verantwortung. Politik und gesellschaftliches Engagement ist nicht immer leicht und deshalb brauchen die Entscheidungsträger für dieses Zusammenleben in unserem Land Gebet und Austausch. Hier kannst du dich einsetzen - zum Beispiel auch mit und für deine Gemeinderäte, deinen Bürgermeister, Landrat, Ministerpräsidenten und deine Bundesregierung.
Seit Jahren ermöglicht die Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung Begegnungen mit Verantwortungsträgern aus Politik und Gesellschaft, wo gerade die „Jungen Erwachsenen in der Initiative“ von den Erfahrungen der Führungskräfte über die Bedeutung von Werten im politischen Tagesgeschäft lernen dürfen. Ein gemeinsames Diskutieren und Nachdenken über die Verantwortung vor Gott und den Menschen jedes Einzelnen und der gesamten jüngeren Generation stehen im Mittelpunkt dieser Begegnungen.

Wir laden dich ein, Botschafter für Grundwerte und Völkerverständigung zu werden!

Was kannst du tun?!
Die Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung, das Heidelberg Institute und die Wertestarter – Stiftung für Wertebildung bieten dir ein exklusives Programm mit drei Moduleinheiten, bei dem du mehr über den Zusammenhang zwischen Religion und Politik, globale Herausforderungen und die Aktivitäten der Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung erfahren wirst.
Du wirst Fähigkeiten erlernen, dich im Kontext von Diplomaten, Politikern und Führungskräften aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zu bewegen und auch die Möglichkeit bekommen, mit Personen aus diesen Kreisen zu beten und dich mit ihnen auszutauschen. Dabei bekommst du Mentoren an die Seite gestellt, welche dich dort begleiten werden.
Nach Abschluss der drei Moduleinheiten bekommst du zudem ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an dem Programm und bist dann „Botschafter für Grundwerte und Völkerverständigung der Initiative Verantwortung“. Damit hast du die Möglichkeit, lokal und regional bei dir Gebetskreise mit Politikern zu starten, um deiner Stadt Bestes zu suchen!

Was wird dir geboten?!
Im Zeitraum von ca. einem Jahr werden dir drei spannende Moduleinheiten geboten*:
Seminarwochende vom 15. bis 16. März 2019 mit einer Übernachtung, einem Abendessen, einem Frühstück und einem Mittagessen nahe Frankfurt (Main) mit Seminaren zu den Themen „Globale Herausforderungen und die Rolle von Religionen“ (Dr. Georg Schulze Zumkley, Auswärtiges Amt), „Diplomatische Etiquette – Frühstücken mit Diplomaten und Politikern“ (Dr. Georg Schulze Zumkley, Auswärtiges Amt) und „Was macht die Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung?“ (Dr. Volker Brecht), einem Besuch einer wirtschaftlichen Institution und einem Abendgespräch mit einem Konzernmanager.

Teilnahme an den Internationalen Begegnungen in Berlin der Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung vom 6. bis 8. Juni 2019 (voraussichtlich), wo du mit ca. 500 hochrangigen Persönlichkeiten aus Parlamenten, Regierungen und Verwaltungen, Wirtschaft und Gesellschaft aus über 50 Ländern zusammentreffen wirst, um zusammen für die Anliegen dieser Welt zu beten und dich darüber auszutauschen.

Seminarwochenende vom 22. bis 23. November 2019 mit einer Übernachtung, einem Abendessen, einem Frühstück und einem Mittagessen nahe Heidelberg mit Seminaren zu den Themen „Politische Verantwortung vor Gott und den Menschen – Ausflug in die Geschichte“ (Prof. Dr. Harald Jung), „Die politische Bedeutung von Religionen in Gesellschaften“ (N.N.) und „Wie begeistere ich Menschen für Gebet und Frieden?“ (Dr. Volker Brecht), einer Stadtführung und einem Abendgespräch mit einem Mitglied des Bundestag.

Während dieses Programmes bekommst du einen Mentor an die Seite gestellt, der dich auch nach Abschluss weiter begleiten wird, um dir zu helfen, eigene Gebetsfrühstücke in deinem Dorf, deiner Stadt oder deinem Landkreis aufzubauen und zu füllen. Dabei geht es darum, die Verantwortung vor Gott und den Menschen in den Blick zu nehmen.

* Natürlich entstehen durch dieses Programm Kosten für die Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung sowie das Heidelberg Institute, sodass wir uns erlauben, für das ganze Programm einen Unkostenbeitrag i.H.v. 450,00€ (MwSt enthalten) pro berufstätigem Teilnehmer und 250,-€ (MwSt enthalten) pro studentischen oder auszubildenden Teilnehmer zu nehmen. Wir freuen uns, dass das Programm schon jetzt durch die Wertestarter – Stiftung für Christliche Wertbebildung finanziell und ideell unterstützt wird. Modulinhalte können leider nicht einzeln gebucht werden, aber der Betrag kann in Raten abgezahlt werden. Es gelten die Teilnahmebedingungen der HI+edu GmbH und der Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung für dieses Programm.

Was nun?!
Wenn du an diesem Programm teilnehmen möchtest und zwischen 18 und 27 Jahren alt bist, kannst du dich gerne bis zum 30.11.2018 mit einem tabellarischen Lebenslauf und einem ein- bis zweiseitigen Motivationsschreiben bewerben, in dem du deine Motivation für dieses Programm darstellst. Das Motivationsschreiben sollte dabei in Englisch formuliert sein.
Bewerbungen sind bitte per E-Mail an folgende Stelle zu richten:
Herr Lucas Wehner, MBA (CBU), Direktor für internationale Zusammenarbeit: lucas.wehner(at)heidelberg-institute.de .

Beim Versand deiner Daten erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung des Heidelberg Institute einverstanden: Das Heidelberg Institute speichert und verarbeitet Daten der Bewerber gemäß DSGVO. Mit dem Versand der Daten stimmt der Bewerber der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten zu. Diese Daten werden auch mit der Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung geteilt. Zur Speicherung und Verarbeitung der Daten des Bewerbers wird ggf. auch Software von Drittanbietern eingesetzt, womit sich der Bewerber ebenso einverstanden erklärt.

Das Heidelberg Institute und die Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung werden schließlich bis zum 31.12.2018 die ausgewählten Teilnehmer anschreiben. Ein Anspruch auf eine Teilnahme besteht nicht.